Bodylotion – Pflege von Kopf bis Fuß

Die Bodylotion ist heute ein fester Bestandteil der Körperpflege, auf den man nicht mehr verzichten will. In früheren Zeiten dagegen wurden Lotionen und Cremes für den ganzen Körper eher als Luxus oder sogar Verschwendung angesehen. In den Badezimmerschränken bzw. –regalen reihen sich heutzutage ganz selbstverständlich die Körperpflegeprodukte für jedes Alter ein. Mit einer Bodylotion kann man sich ein Stück Wellness in das eigene Badezimmer holen und damit nicht nur den Körper verwöhnen, sondern gleichermaßen die Sinne. Beim Auftragen der Lotion wird die Haut förmlich gestreichelt und die angenehme Duftnote ist noch lange auf der Haut zu riechen, die sich ebenso im Bad ausbreitet.

Die Bestandteile einer Bodylotion

Da es sich hierbei in der Regel um Emulsionen handelt, werden die enthaltenen Öle mit Wasser verbunden. Im eigentlichen Sinne ist das nicht möglich, dafür kommen die so genannten Stabilisatoren und Emulgatoren zum Einsatz, die für die Stabilität dieses Wasser-Öl-Gemischs verantwortlich sind und die zwei Stoffe nicht voneinander trennen.

Anwendung und Wirkung einer Bodylotion

Meistens wird die Bodylotion nach einem Vollbad oder dem Duschen auf die Haut aufgetragen. Die herkömmlichen Cremes und Bodymilks enthalten mehr Fett, als die Bodylotionen, die einen größeren Anteil an Wasser aufweisen. Nach dem Baden oder Duschen erhält die Haut mit einer Lotion einen kühlenden Effekt, da das Wasser verdunstet und ein angenehmes Gefühl der Frische zurück bleibt. Gleichzeitig wird die Haut mit ausreichend Feuchtigkeit versorgt und trockene oder rissige Hautstellen gehören der Vergangenheit an. Mit einer für den eigenen Hauttyp ausgewählten Bodylotion, kann die Haut gleichermaßen regeneriert werden und wird wieder streichelzart.

Bodylotionen mit verschiedenen Pflegestoffen

Im Handel werden die Bodylotionen mit verschiedenen Pflegestoffen angeboten, so dass hier für jeden die optimale Duftnote und zugleich Pflege gefunden werden kann. Einer wachsenden Beliebtheit erfreut sich die Bodylotion mit Jojobaöl, der dicht das zarte Mandelöl folgt. Aber auch mit unterschiedlichen Kräuterextrakten werden die Lotionen angeboten. Auch die Bodylotion mit Aloe Vera wird bevorzugt gewählt, für eine geschmeidige und gut duftende Haut. Die Lotionen mit Rosen oder Sandelholz als Inhaltsstoffe machen die Haut genauso samtig weich. Ebenfalls gibt es im medizinischen Bereich verschiedene Bodylotionen, die speziell auf die Hautbedürfnisse der Patienten abgestimmt und entsprechend zubereitet werden.

Bodylotion für jeden Hauttyp

Bei einer sehr trockenen und empfindlichen Haut kann die Bodylotion mit Rose wahre Wunder bewirken. Die trockene, anspruchsvolle und empfindliche Haut wird mit einer Aloe Vera Lotion perfekt gepflegt. Kräuterextrakte, wie Myrte und Limone sind für eine Mischhaut, fettige oder zu Entzündungen neigende Haut zu empfehlen. Eine Bodylotion mit Sheabutter ist bestens für eine zu Allergien neigende oder empfindliche Haut geeignet. Aber auch das eigene Alter spielt neben dem Hauttyp eine Rolle, denn die Haut ab 40 hat ganz andere Ansprüche an eine Bodylotion, als eine 20-jährige Haut.

Wie ist Deine Meinung?

*