Entspannung beim Floating

Pure Entspannung kann in einem Floating Tank erlebt werden, denn hierbei handelt es sich um einen abgeschotteten Raum, in den keinerlei Geräusche oder Licht eindringen. Im konzentrierten Salzwasser schwebt der menschliche Körper bei einer angenehmen Wassertemperatur. Bereits 1954 wurde der erste Floating Tank entwickelt und in vielen Forschungsprogrammen mit einbezogen.

Dieses Schwebebad bietet neben der Entspannung auch einige gesundheitliche Aspekte. Es können mit der Schwerelosigkeit im Floating Tank die Schmerzen bei Knochenbrüchen oder anderen Verletzungen gelindert werden. Ebenfalls wurden schon gute Erfolge bei der Gewichtsreduzierung mit dem Schwebebad verzeichnet, es konnten dabei überflüssige Pfunde abgebaut werden. Das Schwebebad wird genauso gern von Sportlern genutzt, um ihre Bewegungsabläufe zu visualisieren.

Das Floating wird heute in vielen Kliniken unterstützend bei Therapien mit eingesetzt, so ist es im Programm der Physiotherapie mit aufgenommen. Vor allem können Rheumatiker und Patienten mit Gelenkbeschwerden oder Rückenleiden davon profitieren. Sucht-Patienten können von ihrer Abhängigkeit beim regelmäßigen Floaten befreit werden. Bei einer Abhängigkeit von Medikamenten, Alkohol, Drogen oder einer anderen Sucht kann das Schwebebad wohltuende Wirkungen zeigen. Weiterhin hat sich der Floating Tank zur Bekämpfung von Depressionen und Phobien bewährt.

Ideal ist der Floating Tank auch zum Meditieren geeignet, hier kann man die tiefen Ebenen der Meditation einfacher erreichen, als außerhalb des Tanks. Beim Floating schüttet der Körper in vermehrtem Maß Endorphine aus und verringert gleichzeitig die Produktion von Norepinephrin, Cortisol und Adrenalin, die für den Stress verantwortlich sind.

Durch die absolute Ruhe im Floating Tank, können Körper und Geist die wohltuende Entspannung beim Schwebebad genießen und neue Kräfte für den Alltag gesammelt werden.

Wie ist Deine Meinung?

*