Krebs und Gesundheit

Menschen mit einer Krebs Diagnose können eine Menge tun, um sich etwas Gutes zu tun und ihrer Erkrankung paroli zu bieten. In diesem Artikel soll nicht auf die verschiedenen Krebs Erkrankungen eingegangen werden, sondern was hilfreich sein kann.

Partner Immunsystem

Ein wichtiger Ansatzpunkt ist das körpereigene Immunsystem, das mit seinen T-Helferzellen, natürlichen Killerzellen und den Makrophagen Tumorzellen erkennen und mit einer Immunabwehr bekämpfen kann (nach Garssen u. Goodkin 1999). Eigentlich geschieht das die ganze Zeit, ein Tumor entsteht dann, wenn das Immunsystem Zellen nicht entdeckt.

Stress und Krebs

Die Leistungsfähigkeit des Immunsystems kann z.B. durch eine ausgewogene Ernährung und Stress Trainings erhöht werden. Eine ausgewogene Ernährung soll das Wohlbefinden erhöhen, die Lebensqualität verbessern und kann auch Nebenwirkungen der Krebstherapie lindern. Mit Stress lässt sich z.B. durch kognitive verhaltensorientierte Trainings besser umgehen. Es beginnt damit, Stress überhaupt zu erkennen und Stressverarbeitungsstrategien praktisch zu erlernen und zu trainieren. Auch Selbstsicherheitstrainings und Genußtrainings können enthalten sein.

Ernährung bei Krebs

Bei den meisten Krebsformen gelten die selben Ernährungstipps wie für gesunde Menschen: Es sollte alle drei Makrobestandteile Kohlenhydrate, Eiweiß und Fett ausgewogen vorkommen, ein hoher Anteil an Balaststoffen enthalten sein. Man sollte darauf achten, dass nicht zu viel Salz und purer Zucker enthalten ist.

Dieser Artikel stellt keine ärztliche Beratung dar, sondern ist eine private Sammlung von Informationen von einem Nichtmediziner.

Wie ist Deine Meinung?

*