Grüner Tee

Grüner Tee ist der Klassiker unter den Wellnessgetränken. Grüner Tee hat regelmäßig getrunken, erstaunliche Wirkungen auf die Gesundheit, mit grünem Tee kann man sogar abnehmen und die Fettverbrennung steigern.

Grüner Tee besteht – wie der Name schon sagt, nur aus den Blättern des Teebaums, die im Gegensatz zum schwarzen Tee jedoch nicht fermentiert werden. Grüner Tee ist ein Naturprodukt, außer dem Reinigen und Trocknen ist er naturbelassen.

Grüner Tee und Gesundheit

Die bislang über 100 nachgewiesenen Inhaltsstoffe haben sowohl einzeln als auch in Kombination eine positive Wirkung auf die Gesundheit. Besonders der hohe Vitamin C Anteil sowie Gerbstoffe und Antioxidantien (z.B. Polyphenol) sind hervorzuheben.

Grüner Tee Wirkung

Grüner Tee stärkt zum Einen den Organismus insgesamt und macht es dem Körper somit einfacher, auf Stressoren aller Art besser zu reagieren und Heilungsprozesse besser hinzubekommen. Viele Krankheiten entstehen so vielleicht gar nicht erst. Das Tolle: Grüner Tee hat keinerlei Nebenwirkungen, auch Herzklopfen ist im Gegensatz zum Genuss von schwarzem Tee nicht zu befürchten.

Grüner Tee senkt Cholesterin

Zum anderen wurde bei regelmäßigem Genuss von Grüntee eine Senkung des schädlichen Cholesterinspiegels (LDL) sowie eine Regulation des Blutdrucks (abhängig von der Ziehzeit: kurz ziehen erhöht, lang ziehen senkt) festgestellt. Grüner Tee soll sogar Osteoporose vorbeugen und durch seine antibakterielle Wirkung auch das Karies Risiko senken.

Grüner Tee gegen Krebs?

Grüner Tee heilt keinen Krebs. Vielmehr schafft er durch seine Inhaltsstoffe ein gutes Klima im Körper. Insbesondere wurde festgestellt, dass das im grünen Tee enthaltene Katechin die sogenannten “freien Radikale” bindet und in Kombination mit Vitamin C bösartigen Zellveränderungen vorbeugt.

Mit grünem Tee abnehmen

Wie man an der Senkung des schädlichen Cholesterins (LDL) sehen kann, wirkt grüner Tee auf den Stoffwechsel ein. So soll er auch die Fettverbrennung steigern und somit beim Abnehmen unterstützen. Unterstützen ist hier das Stichwort, denn Grüntee Genuss allein wird aus einem adipösen Menschen keinen Strich in der Landschaft machen ;-) Auch hier scheint es wieder das Catechin zu sein, dass seine Wirkung entfaltet. Doch selbst das Wasser im Tee unterstützt das Abnehmen: Dadurch, dass der Magen gefüllt ist, verspüren wir weniger Hunger. So wirkt Tee gleich doppelt: Seine Inhaltstoffe fördern die Fettverbrennung und sein Volumen macht satt.

Grüner Tee Diät

Unterstützt man seinen gesunden Ernährungsstil mit grünem Tee oder achtet man bei einer Diät darauf, viel grünen Tee zu trinken, hat man den größten Nutzen. Eine Diät, die sich komplett auf die Wirkung von grünem Tee verlässt (Grüner Tee Diät), wird jedoch wenig Erfolg versprechend sein. Generell gilt für alle Diäten: Eine kurzzeitige Änderung bringt auch nur einen kurzen Effekt. Erst die Veränderung der Ernährung insgesamt und die Unterstützung mit Bewegung und Muskelaufbau ist ein Erfolgsrezept.

Grüner Tee: Welche Sorte

Damit man von Anfang an genießen kann, sollte man erstmal in einen Teeladen um die Ecke gehen, in dem man eine liebevolle Beratung erhält. Es gibt unzählige Sorten Grüntee, von denen ich nur zwei als Geheimtipp hervorheben möchte.

Gun Powder

Die zusammengerollten Blätter des Gunpowder Grüntees lassen ihn wie Kügelchen aussehen. Gunpowder hat – wie der Name andeutet, einen kräftigen Geschmack und bietet gerade für konvertierende Kaffeetrinker einen guten Einstieg.

Gerösteter Bancha

Eine japanische Grüntee-Sorte, die jedoch nicht naturbelassen, weil geröstet ist. Dadurch gehen vermutlich einige der vorteilhaften Inhaltsstoffe verloren, jedoch ist der Geschmack wirklich einmalig: Durch das Rösten erhält der Bancha eine ganz besondere Würze, die geradezu süchtig machen kann.

Wem der Röstvorgang gesundheitlich nicht geheuer ist, kann es mit einem ungerösteten Bancha probieren, dem geröstete und gepoppte Reiskörner beigelegt sind. So ergibt sich ein ähnlicher, wenn auch nicht so intensiver Geschmack bei vollem Gesundheitsnutzen.

Grüner Tee Zubereitung: Wie kocht man grünen Tee?

Am besten ist ungefähr 80 Grad heißes Wasser, kochendes Wasser würde die wertvollen und gesundheitsförderlichen Inhaltsstoffe des Tees zerstören und seinen Geschmack verhunzen. 80 Grad heißes Wasser erkennt man im Wasserkocher daran, dass es durch die winzigen Bläschen milchig erscheint, aber noch nicht brodelt.

Was ist weißer Tee?

Weißer Tee ist dem grünen Tee recht ähnlich. Weißer Tee wird bei der Trocknung nur schwach fermentiert, meist werden auch eine andere, z.T. hochwertigere Sorten als bei Grüntees verwendet. Seinen Namen verdankt der weiße Tee dem weißen Flaum, der die Teeknospen umgibt.

Zusammenfassung

So ist grüner Tee durch seine Wirkung (Grüner Tee Wirkung), seine Zusammensetzung ein rundum gesundes Getränk (Grüner Tee Gesundheit). Nimmt man sich etwas Zeit und macht ein alltägliches Ritual der Ruhe aus der Zubereitung des grünen Tees und vor allem dem Genuss des grünen Tees, hat man schon eine Menge für die Gesundheit getan.

Wie ist Deine Meinung?

*