Haarentfernung

Bereits seit Jahren wird die Haarentfernung mit IPL durchgeführt und ist eine bewährte Methode, um unliebsamen Haarwuchs dauerhaft zu verhindern. Die Abkürzung IPL steht für intense pulsed light. Besonders Frauen empfinden den Haarwuchs an einigen Stellen des Körpers als sehr unangenehm und vor allem unästhetisch. Bei der Haarentfernung mit IPL wird mit Hilfe des hochenergetischen Lichts die Behandlung durchgeführt. Dabei können nur einzelne störende Haare und genauso eine große Körperregion mit einem starken Haarwuchs auf Dauer enthaart werden.

Die Behandlung

Für die Haarentfernung mit IPL ist eine Betäubung nicht zwingend erforderlich, kann jedoch auf Wunsch erfolgen. Es entsteht nur ein geringer Schmerz bei der Behandlung, der zu ertragen ist. Auf die vorhandenen Pigmente der Haare wird mit dem Pulslicht Energie gebracht und dadurch sterben die Haarwurzeln ab. Die Haarentfernung mit IPL zeigt besonders große Wirkung bei dunklen Haaren, weniger erfolgreich ist diese Lasertechnik bei sehr hellen Haaren. In der Regel muss die Behandlung mehrmals erfolgen, damit auch eine dauerhafte Haarentfernung erreicht wird. Gleich nach der Haarentfernung mit IPL wird die behandelte Körperpartie gekühlt, damit keine Reizungen auf der Haut entstehen können.

Komplikationen

Nach der Haarentfernung mit IPL ist die behandelte Haut immer erst einmal etwas gerötet und auch gereizt. Bei einigen Menschen können sich Krusten an diesen Stellen bilden, die jedoch nach kurzer Zeit wieder abklingen. Bei dunkleren Hauttypen können Pigmentveränderungen auftreten, die aber nur für eine kurze Zeit bestehen. Die Bildung von Blasen oder sogar Narben treten nur in den seltensten Fällen auf. Bei vorhandenen Hautkrankheiten, wie Akne oder Herpes, können diese durch die Haarentfernung mit IPL noch verstärkt werden.

Wie ist Deine Meinung?

*