Infrarotsauna

Mit einer Infrarotsauna kann man Wellness der besonderen Art erleben, sogar in den eigenen vier Wänden. Es wird lediglich der Platz benötigt, wie ihn ein schmaler Schrank einnehmen würde und eine ganz normale Steckdose. Somit kann man sich eine kleine Wellnessoase im eigenen Heim schaffen. Mit Hilfe der Tiefenwärme dieser speziellen Sauna können der Körper entgiftet und die Widerstandskräfte nachhaltig gestärkt werden. Die Infrarotkabine wird oftmals als Sitzkabine bezeichnet. Im Inneren der Infrarotkabine herrscht eine Temperatur zwischen 40 und 50 Grad Celsius, die durch das gleichmäßige Infrarotfeld erzeugt wird. Mit Hilfe eines so genannten Flächenstrahlers werden lang- und kurzwellige Infrarotstrahlen produziert.

Die Infrarotsauna als Oase der Wellness

Mit einigem Zubehör kann die Infrarotsauna zu einer wahren Oase der Wellness gestaltet werden. So kann man beispielsweise zusätzlich ein Farblicht- und Soundsystem integrieren, welches die Infrarotsauna zu einem wahren Wellnesstempel macht. Mit dem Farbspektrum kann die volle Heilwirkung erzielt werden. Mit den unterschiedlichen Farben kann man meditieren und das Licht sowie die Wärme nicht nur auf den Körper, sondern auch auf Geist und Seele einwirken lassen.

Die Infrarotsauna für die Gesundheit

Durch die erzeugte Temperatur wird der Körper aufgewärmt und mit der Tiefenwärme werden der Stoffwechsel und die Durchblutung angekurbelt. Ebenfalls erfolgt eine Steigerung der Widerstands- und Selbstheilungskräfte. In der eigenen Infrarotsauna können verschiedene Hauterkrankungen, wie Schuppenflechte, Akne oder Ekzeme behandelt werden. Bei Erkältungen und Verspannungen kann die Infrarotsauna wahre Wunder bewirken und man fühlt sich nach einem solchen Saunagang wunderbar durchwärmt, entspannt, vitalisiert und erholt. Aber auch bei Rheumaerkrankungen sowie Gelenk- und Rückenschmerzen ist die Infrarotsauna zu empfehlen.

Wie ist Deine Meinung?

*