Kopfschmerzen – Was tun?

Schmerzen sind eigentlich eine nützliche Erfindung der Natur: Sie zeigen, dass etwas im oder am Körper nicht in Ordnung ist, und dass wir unsere Aufmerksamkeit darauf richten sollten, um es zu beheben. Manchmal jedoch verselbstständigt sich Schmerz, sodass er zu einem dauerhaften Problem wird.

Kopfschmerzen

Neben Rückenschmerzen der häufigste Schmerz, unter dem ungefähr fünf Prozent dauerhaft und ca. 70 % gelegentlich leiden. Dabei unterscheidet man Spannungskopfschmerzen, die auch die häufigste Form sind, die Migräne, die anfallsartig auftritt und von Begleiterscheinungen wie Übelkeit und Erbrechen gekennzeichnet ist. Auch gibt es Clusterkopfschmerzen, die über kurze Zeit gehäuft auftreten, dann monatelang gar nicht. Kopfschmerzen können sich ganz unterschiedlich anfühlen, klopfend, bohrend, aber auch stechender Kopfschmerz wird berichtet.

Behandlung

Chronische Kopfschmerzen bedürfen ganz klar der Behandlung eines Arztes, da auch die Ursachen abgeklärt werden müssen. Beim gelegentlich durch Stress, Alkohol oder verspannte Muskeln auftretenden Kopfschmerz kann man sich auch selbst helfen. Schmerztabletten haben den Vorteil, schnell und meist auch zuverlässig zu helfen. Es sollte dann ein Schmerzmittel mit geringen Nebenwirkungen eingesetzt werden. Aber auch Entspannungsübungen wie die progressive Muskelentspannung oder Reiki können helfen, müssen jedoch vorher erlernt werden.

Hausmittel Kältepackung

Kälte wirkt erst einmal verengend auf die Blutgefäße. Danach reagiert der Körper jedoch gegen und erweitert die Blutgefäße, um die gekühlte Stelle zu erwärmen. Diese Erweiterung der Blutgefäße wirkt dann gegen den Schmerz.

Wie ist Deine Meinung?

*