Gesundheit mit Kräutern

Frische Kräuter geben dem Essen nicht nur eine gesunde Würze, sondern haben dank ihrer ätherischen Öle und zahlreicher sekundärer Pflanzenstoffe noch weitere angenehme Wirkungen. Einige davon möchten wir vorstellen.

Kräuter für Magen und Darm

Der Darm hat ein eigenes Nervensystem, das mit Kräutern beruhigt und harmonisiert werden kann. In jeder Küche findet sich z.B. Thymian, der nicht nur im Magen und Darm entkrampfend wirkt, sondern gegurgelt auch gut gegen Halsschmerzen hilft. Thymian kann als Gewürz oder als Tee eingenommen werden.

Die Melisse hat ebenfalls eine entkrampfende Wirkung und erfrischt durch ihren zitronigen Geruch. Melisse wirkt mit ihren Gerbstoffen als wässriger Auszug auch gegen die Lippenblasen bei Herpes.

Salbei wirkt ebenfalls beruhigend auf die Verdauung und insgesamt desinfizierend, sodass bei beginnenden Erkältungen gegurgelter Salbeitee hilfreich ist. Salbei hilft auch gegen Nachtschwitzen und Hitzewallungen in den Wechseljahren. In der Stillzeit sollte Salbei gemieden werden, da es die Milchproduktion bremst.

Wie ist Deine Meinung?

*