Tepidarium

Bereits die Römer nutzten das Tepidarium zur Entspannung und Erholung. Seinerzeit waren die römischen Badetempel in verschiedene Räume unterteilt, die sich in Bezug auf die Luftfeuchtigkeit, die Temperatur und Funktionen voneinander unterschieden. Das Tepidarium ist ein Raum zur Entspannung, welcher mit Wärmeliegen aus Marmor, Keramikfliesen oder Stein ausgestattet ist. Der Raum wird auf ungefähr 40 Grad Celsius erhitzt und man kann eine einzigartige Entspannung aller Gelenke und Muskeln dabei erhalten.

Der Aufenthalt im Tepidarium ist einerseits anregend und andererseits schonend, er kann ganz nach Belieben ausgedehnt werden. Durch die Raumtemperatur wird das Immunsystem gestärkt, ohne dass Belastungen für den Kreislauf auftreten. Das Tepidarium ist für alle Generationen geeignet, es wirkt vorbeugend und heilend, der Körper kann sich ideal regenerieren. Das Raumklima ist dabei trocken und die empfohlene Dauer des Aufenthalts wird mit mindestens 30 Minuten angegeben. Das Tepidarium sollte zwei bis dreimal in der Woche genutzt werden.

Wer sich diese Wellnessoase in das eigene Heim holen will, kann sich einen fertigen Bausatz zum Selbstbau im Internet bestellen. Viele Hersteller bieten das Tepidarium aus vorgefertigten Bauteilen an. Mit der Aufbauanleitung kann sich jeder diese Art der Erholung und Entspannung in das eigene Haus holen und schnell zusammensetzen. Die Montage ist denkbar einfach und selbst für einen Laien stellt diese kein Problem dar.

Die optimale Form für ein Tepidarium ist die Gewölbeform, dabei ist die günstigste Wärmestrahlung gegeben. Das Tepidarium benötigt nur wenig Platz, in der Regel ist es etwa fünf Quadratmeter groß. Es besteht aus baubiologischen Stoffen, der Anschluss kann über die Zentralheizung oder mit Hilfe einer elektrischen Heizung erfolgen.

Wie ist Deine Meinung?

*